MTB-TRAILS

RadQuartier GmbH Logo

Wir blicken stolz auf die Wurzeln unserer Firma im Bereich Bikepark, und damit auf über 15 Jahre Erfahrung zurück.
Wir kennen, verstehen und leben die Szene, der wir durch den Bau funktionierender Anlagen etwas zurückgeben wollen.
Mit unserem professionellen Team aus Pumptrack Designern, Architekten, Bauingenieuren, Konstrukteuren, Planern, Sachverständigen für Bikeanlagen und Profi-Athleten, stehen wir Ihnen von der ersten Idee, über Planung, der Bauumsetzung bis hin zur feierlichen Eröffnung des Bikeparks als erfahrener Partner zur Seite.

MTB-TRAILS

Von alpinen touristischen MTB-Trails bis hin zum städtischen Mountainbike Streckennetz unterstützen wir Sie bei der strategischen Beratung Ihres Projekts: von der genauen Planung und Konzeption von Infrastruktur, Kosten, Bedarf und Wirtschaftlichkeit, über Bau und Umsetzung, bis hin zur rollfertigen und erfolgreichen Eröffnung des Projekts. Mountainbike ist beliebter denn je. Der Tourismus um die nahezu beliebteste Individualsportart Mountainbike wächst stetig und zählt schon jetzt zu einem der erfolgversprechendsten Märkte der nächsten Jahre. Mit unserem professionellen Know-how, unserem Team aus Experten, Sachverständigen, Fachplanern und Profi Mountainbikern, unserem in diesem Bereich führenden Kooperationspartner und unserem internationalen Netzwerk helfen wir Ihnen die passende Strategie, Lösung und Strecken für Ihre Region und Ihre Zielsetzung zu finden. Der Überbegriff Trails beinhaltet eine Vielzahl von unterschiedlichen Strecken, die sich in Form, Beschaffenheit, Schwierigkeitsgrad, Nutzergruppe und auch Einsatzgebiet eklatant unterscheiden. Von Cross-Country-Trail, North-Shore, E-Bike-Trail, Freeride-Track, Flowtrail, Endurotrail, Downhill-Trail, Citytrail, Jumptrail und Singletrail sind nur einige der verschiedenen Streckenarten, Namen und Bezeichnungen. From Riders for Riders!

Schwierigkeit: Anfänger – Fortgeschritten – Profi

Flächenbedarf: mittel

Baumaßnahme: mittel

Material: 100% Zertifizierter STS + TÜV zertifizierte Rampen

Laufende Kosten: mittel

Sicherheit: TÜV-geprüft

Was unsere MTB-Trails besonders einzigartig macht:

Nachhaltig

Jugend- & Beteiligungsworkshops

Wissenschaftliche Produktweiterentwicklung

Perfekt ergänzbar mit anderen Anlagen & Zusätzen

Bauausführung durch professionelle Bikepark Builder

From Riders for Riders

Individuell planbar

Förderfähige Anlage

TÜV-geprüfte & sichere Anlage

Naturschonender Bau

mit RQ Ramps & Obstalces

100 % RadQuartier: Planung, Bau & Aktivierung aus einer Hand

Von alpinen touristischen MTB-Trails bis hin zum städtischen Mountainbike Streckennetz unterstützen wir Sie bei der strategischen Beratung Ihres Projekts, der genauen Planung und Konzeption von Infrastruktur, Kosten, Bedarf und Wirtschaftlichkeit, über Bau und Umsetzung, bis hin zur rollfertigen und erfolgreichen Eröffnung des Projekts.

Mountainbike ist beliebter denn je. Es vereint Sport und Spass, ist gesundheitsfördernd und umweltschonend zugleich und im Einklang mit der Natur. Der Tourismus um die nahezu beliebteste Individualsportart Mountainbike wächst stetig und zählt schon jetzt zu einem der erfolgversprechendsten Märkten in den nächsten Jahren.

Mit unserem professionellem Know-how, unserem Team aus Experten, Sachverständigen, Fachplanern und Profi Mountainbikern, unserem in diesem Bereich führenden Kooperationspartner und unserem internationalen Netzwerk helfen wir Ihnen die passende Strategie, Lösung und Strecken für Ihre Region und Ihre Zielsetzung zu finden. Der Überbegriff Trails beinhaltet eine Vielzahl von unterschiedlichen Strecken, die sich in Form, Beschaffenheit, Schwierigkeitsgrad, Nutzergruppe und auch Einsatzgebiet eklatant unterscheiden. Von Cross-Country Trail, North-Shore, E-Bike Trail, Freeride Track, Flowtrail, Endurotrail, Downhill, Citytrail, Jumptrail und Singletrail sind nur einige der verschiedenen Streckenarten, Namen und Bezeichnungen.

Wir erklären Ihnen die genauen spezifischen Merkmale der einzelnen Strecken, deren Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Strecken in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

Es gibt viele verschiedene Arten von Mountainbike-Trails, die sich in Schwierigkeitsgraden, Untergründen und Geländetypen unterscheiden. Hier sind einige der gängigsten Arten von Mountainbike-Trails:

  • Cross-Country (XC)-Trails: Diese Trails sind in der Regel gut markiert und führen über eine Vielzahl von Geländetypen, einschließlich Waldwegen, Feldwegen und Singletrails. XC-Trails können sowohl Anstiege als auch Abfahrten enthalten.
  • Downhill (DH)-Trails: Diese Trails sind für die Abfahrt konzipiert und können steile, technische Abschnitte, Sprünge und Hindernisse enthalten. Liftanlagen werden manchmal genutzt, um Biker zum Startpunkt zu bringen.
  • E-Bike-Trail: Ein E-Bike-Trail ist ein Mountainbike-Trail, der speziell für die Nutzung mit elektrisch unterstützten Mountainbikes, auch als E-Bikes oder Pedelecs (Pedal Electric Cycle) bekannt, konzipiert ist. E-Bikes verfügen über einen Elektromotor, der den Fahrer beim Treten unterstützt und die Fahrt erleichtert, insbesondere in steilen Anstiegen oder schwierigem Gelände. E-Bike Trails berücksichtigen die spezifischen Bedürfnisse und Fähigkeiten von Fahrern, die diese elektrische Unterstützung nutzen.
  • Flow-Trail: Ein Flow-Trail ist ein spezieller Typ von Mountainbike-Trail, der darauf ausgerichtet ist, ein flüssiges und kontinuierliches Fahrerlebnis zu bieten. Der Begriff „Flow“ bezieht sich auf die harmonische und flüssige Art des Fahrens, bei der die Strecke so gestaltet ist, dass der Fahrer einen guten Rhythmus und eine kontinuierliche Geschwindigkeit beibehalten kann. Flow-Trails sind in der Regel darauf ausgelegt, Spaß und Fahrvergnügen zu maximieren, indem sie geschmeidige Kurven, Wellen, Sprünge und andere Elemente integrieren.
  • Freeride-Trails: Diese Trails kombinieren Elemente von Downhill und All-Mountain-Fahren. Sie enthalten oft technische Abschnitte, Drops, Sprünge und andere Herausforderungen.
  • All-Mountain- / Enduro-Trails: Diese Trails bieten eine Mischung aus Aufstiegen und Abfahrten. Enduro-Rennen umfassen oft mehrere Etappen, die unterschiedliche Geländearten und Schwierigkeitsgrade abdecken.
  • Singletrack-Trails: Diese schmalen, einspurigen Pfade führen oft durch dichten Wald oder Gebirge. Sie können in verschiedenen Schwierigkeitsgraden vorkommen und bieten ein intensives Fahrerlebnis.
  • Trailparks: Einige Orte haben spezielle Mountainbike-Parks mit einem Netzwerk von Trails verschiedener Schwierigkeitsgrade und Features wie Sprüngen, Brücken und North Shore-Elementen.
  • Technische Trails: Diese Trails sind oft anspruchsvoll und erfordern fortgeschrittene Fahrtechniken. Technische Trails können Felsen, Wurzeln, Steigungen und enge Passagen enthalten.
  • Fatbike-Trails: Diese Trails sind für Fatbikes ausgelegt, die breite Reifen haben. Sie sind besonders für den Einsatz im Schnee oder auf sandigen Untergründen geeignet.


Wir erklären Ihnen gerne die genauen spezifischen Merkmale der verschiedenen Strecken, deren Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Strecken in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

Ein Enduro-Trail ist ein spezieller Mountainbike-Trail, der auf die Disziplin Enduro abgestimmt ist. Enduro ist eine Form des Mountainbikens, die Elemente von Cross-Country und Downhill kombiniert. Es handelt sich um eine Rennform, bei der Fahrer eine Vielzahl von Geländearten und Trailbedingungen bewältigen müssen, einschließlich anspruchsvoller Anstiege und technischer Abfahrten.

Hier sind einige Merkmale von Enduro-Trails:

  • Vielfältiges Gelände: Enduro-Trails führen durch unterschiedlichstes Gelände, darunter Anstiege, technische Abfahrten, Singletrails, Waldwege und möglicherweise auch Abschnitte von Downhill-Trails.
  • Anstiege: Enduro-Trails können anspruchsvolle Anstiege beinhalten, bei denen die Fahrer ihre Ausdauer und klettertechnischen Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen. Im Gegensatz zu XC-Rennen sind diese Anstiege in Enduro-Rennen normalerweise nicht zeitlich begrenzt.
  • Technische Abschnitte: Technisch anspruchsvolle Abschnitte, die Wurzeln, Felsen, Steigungen und enge Kurven umfassen können, sind auf Enduro-Trails üblich.
  • All-Mountain-Charakter: Enduro-Trails haben oft einen All-Mountain-Charakter, der eine Mischung aus technischen Herausforderungen und Fahrspaß bietet. Sie können sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Fahrer geeignet sein, abhängig von den Schwierigkeitsgraden und Optionen, die der Trail bietet.
  • Markierte Schwierigkeitsgrade: Enduro-Trails sind oft mit Schwierigkeitsgraden markiert, um den Fahrern die Auswahl entsprechend ihrem Können und ihrer Erfahrung zu ermöglichen.
  • Event- & Rennausrichtung: Viele Enduro-Trails sind so konzipiert, dass sie den Anforderungen von Enduro-Rennen gerecht werden. Diese Rennen können sowohl lokale als auch internationale Wettkämpfe umfassen.


Enduro ist sowohl eine Wettkampfdisziplin als auch eine Fahrtechnik, die von Fahrern geschätzt wird, die eine Mischung aus technischen Herausforderungen und Geschwindigkeit suchen. Enduro-Trails bieten eine Möglichkeit, die Vielseitigkeit und das Können der Fahrer auf die Probe zu stellen. Wie bei allen Mountainbike-Trails ist es wichtig, die Schwierigkeitsgrade entsprechend zu beschildern.

Wir erklären Ihnen gerne die weiteren spezifischen Merkmale eines Enduro-Trails, dessen Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Trails in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

Ein E-Bike Trail ist ein Mountainbike-Trail, der speziell für die Nutzung mit elektrisch unterstützten Mountainbikes, auch als E-Bikes oder Pedelecs (Pedal Electric Cycle) bekannt, konzipiert ist. E-Bikes verfügen über einen Elektromotor, der den Fahrer beim Treten unterstützt und die Fahrt erleichtert, insbesondere in steilen Anstiegen oder schwierigem Gelände. E-Bike Trails berücksichtigen die spezifischen Bedürfnisse und Fähigkeiten von Fahrern, die diese elektrische Unterstützung nutzen.

Einige Merkmale von E-Bike Trails können sein:

  • Anstiege: Da E-Bikes dazu neigen, den Antrieb beim Treten zu unterstützen, können E-Bike Trails auch steilere Anstiege enthalten, die mit der elektrischen Unterstützung leichter zu bewältigen sind.
  • Längere Strecken: E-Bike Trails können oft längere Strecken haben, da die elektrische Unterstützung es den Fahrern ermöglicht, größere Entfernungen mit weniger Anstrengung zu bewältigen.
  • Vielfältiges Gelände: Die Trails können durch unterschiedliche Geländearten führen, einschließlich Waldwegen, Singletrails, Feldern und anderen landschaftlichen Gebieten.
  • Anfängerfreundlichkeit: Viele E-Bike Trails sind so gestaltet, dass sie für Fahrer aller Könnensstufen zugänglich sind. Die elektrische Unterstützung ermöglicht es auch Anfängern, sich auf schwierigerem Terrain zu bewegen.
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen: In einigen Regionen können E-Bike Trails Geschwindigkeitsbegrenzungen haben, um die Sicherheit aller Trailbenutzer zu gewährleisten.


Wir erklären Ihnen gerne die weiteren spezifischen Merkmale eines E-Bike-Trails, dessen Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Trails in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

Ein Flow-Trail ist ein spezieller Typ von Mountainbike-Trail, der darauf ausgerichtet ist, ein flüssiges und kontinuierliches Fahrerlebnis zu bieten. Der Begriff „Flow“ bezieht sich auf die harmonische und flüssige Art des Fahrens, bei der die Strecke so gestaltet ist, dass der Fahrer einen guten Rhythmus und eine kontinuierliche Geschwindigkeit beibehalten kann. Flow-Trails sind in der Regel darauf ausgelegt, Spaß und Fahrvergnügen zu maximieren, indem sie geschmeidige Kurven, Wellen, Sprünge und andere Elemente integrieren.

Einige Merkmale eines typischen Flow-Trails können sein:

  • Geschmeidige Kurven: Flow-Trails zeichnen sich durch flüssige und breite Kurven aus, die es den Fahrern ermöglichen, ohne abrupte Richtungswechsel durch die Strecke zu navigieren.
  • Wellen und Rollers: Die Strecke kann Wellen und Rollers enthalten, die dem Fahrer erlauben, Schwung aufzunehmen, ohne stark in die Pedale treten zu müssen.
  • Sprünge: Flow-Trails können kleine bis mittelgroße Sprünge beinhalten, die für Luftmanöver genutzt werden können. Diese Sprünge sind oft gut angelegt und leicht zu überwinden.
  • Anfängerfreundlich: Viele Flow-Trails sind so gestaltet, dass sie für Fahrer aller Könnensstufen zugänglich sind. Die Abschnitte können so konzipiert sein, dass auch Anfänger sie genießen können, während fortgeschrittene Fahrer die Möglichkeit haben, mehr Geschwindigkeit und Luftzeit zu nutzen.
  • Gut markierte Streckenführung: Flow-Trails sind oft gut markiert, um Verwirrung zu vermeiden und den Fahrern ein einfaches Navigieren zu ermöglichen.
  • Geringe technische Hindernisse: Im Vergleich zu technisch anspruchsvolleren Trails enthalten Flow Trails in der Regel weniger technische Hindernisse wie große Felsen oder Wurzeln.


Flow-Trails sind bei vielen Mountainbikern beliebt, da sie ein unterhaltsames und entspanntes Fahrerlebnis bieten. Sie eignen sich auch gut für Fahrer, die ihre Fähigkeiten verbessern und ein besseres Gefühl für das Mountainbiken entwickeln möchten. Flow-Trails sind dabei oft Teil eines Bikeparks oder spezieller Trailzentren.

Wir erklären Ihnen gerne die weiteren spezifischen Merkmale eines Flow-Trails, dessen Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Trails in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

Ein Downhill-Trail ist ein spezieller Mountainbike-Trail, der für die Disziplin des Downhill-Mountainbikings gestaltet ist. Downhill-Trails zeichnen sich durch steile und technisch anspruchsvolle Abfahrten aus, die oft durch felsiges Gelände, Wurzelfelder und andere Hindernisse führen. Diese Trails bieten Fahrern die Möglichkeit, mit hohen Geschwindigkeiten bergab zu fahren und dabei technisch anspruchsvolle Elemente wie Sprünge und Steilhänge zu bewältigen.

Hier sind einige Merkmale von Downhill-Trails:

  • Steile Abfahrten: Der Hauptfokus von Downhill-Trails liegt auf den steilen Abfahrten, die es den Fahrern ermöglichen, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen.
  • Technisch anspruchsvolle Abschnitte: Downhill-Trails enthalten oft technisch anspruchsvolle Elemente wie Felsen, Wurzeln, Steilhänge, enge Kurven und Sprünge.
  • Große Sprünge: Diese Trails können eine Vielzahl von Sprüngen unterschiedlicher Größe und Schwierigkeitsgrade enthalten, um Luftmanöver und Stunts zu ermöglichen.
  • Schnelle und flüssige Linien: Die besten Downhill-Trails bieten schnelle und flüssige Linien, auf denen erfahrene Fahrer die Schwerkraft optimal nutzen können.
  • Downhill-Bikes: Spezielle Downhill-Bikes werden für diese Trails verwendet. Diese Bikes sind robust gebaut, um den hohen Belastungen standzuhalten, und verfügen oft über eine spezielle Federung für maximale Kontrolle bei schnellen Abfahrten.
  • Downhill-Rennen: Viele Downhill-Trails werden für Downhill-Rennen genutzt, bei denen Fahrer um die schnellste Zeit auf der Strecke konkurrieren.


Diese Trails erfordern eher fortgeschrittene Fahrtechnik und Erfahrung im Umgang mit steilen und anspruchsvollen Abschnitten. Sicherheit hat oberste Priorität, und Fahrer sollten angemessene Schutzausrüstung tragen und ihre Fähigkeiten realistisch einschätzen, bevor sie sich auf Downhill-Trails begeben.

Wir erklären Ihnen gerne die weiteren spezifischen Merkmale eines Downhill-Trails, dessen Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Trails in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

Ein Singletrail (auch als „Singletrack“ geschrieben) ist ein schmaler, einspuriger Pfad, der speziell für das Mountainbiken konzipiert ist. Singletrails sind charakterisiert durch ihre schmale Breite, die in der Regel nicht mehr als ein bis zwei Fahrräder gleichzeitig zulässt. Diese Trails verlaufen oft durch abwechslungsreiches Gelände wie Wälder, Gebirge oder Hügel und bieten eine enge und natürliche Verbindung mit der Umgebung.

Hier sind einige Merkmale von Singletrails:

  • Schmale Breite: Singletrails sind in der Regel schmal, was bedeutet, dass sie nur genug Platz für ein einzelnes Mountainbike bieten. Dies fördert ein intensiveres Fahrerlebnis und erfordert präzise Lenk- und Fahrtechnik.
  • Kurven: Singletrails enthalten oft enge Kurven, die eine agile Fahrt erfordern. Diese Kurven können durch natürliche Geländeformationen oder durch den Einsatz von Trail-Designelementen geschaffen werden.
  • Wurzeln & Felsen: Einige Singletrails verlaufen über natürliches und technisch anspruchsvolles Gelände, das Wurzeln, Felsen oder andere Hindernisse beinhalten kann. Das Bewältigen solcher Abschnitte erfordert fortgeschrittene Fahrtechnik.
  • Anstiege & Abfahrten: Singletrails können unterschiedliche Höhendimensionen haben, einschließlich Anstiegen und Abfahrten. Dies trägt zur Vielfalt der Trail-Erfahrung bei.
  • Natürliche Umgebung: Im Gegensatz zu breiteren Wegen oder Forststraßen führen Singletrails oft durch naturbelassene Umgebungen und bieten ein intensiveres Naturerlebnis.
  • Vielfältiges Gelände: Je nach Region und Trail-Designer können Singletrails durch verschiedene Geländearten führen, darunter Wälder, Wiesen, Berge oder Küstenregionen.


Singletrails sind bei Mountainbikern sehr beliebt, da sie ein anspruchsvolles und gleichzeitig unterhaltsames Fahrerlebnis bieten. Diese Trails können, abhängig von ihrem Schwierigkeitsgrad, sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Fahrer geeignet sein.

Wir erklären Ihnen gerne die weiteren spezifischen Merkmale eines Single-Trails, dessen Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Trails in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

Ein Jumptrail ist ein spezieller Mountainbike-Trail, der darauf ausgerichtet ist, Fahrern die Möglichkeit zu bieten, Sprünge  zu machen. Diese Trails sind oft in Bikeparks oder speziellen Trailzentren integriert und sind für Fahrer konzipiert, die sich auf das Springen und „Fliegen“ mit ihrem Mountainbike konzentrieren möchten.

Hier sind einige Merkmale von Jumptrails:

  • Sprünge: Der Hauptfokus eines Jumptrails liegt auf Sprüngen. Diese können verschiedene Größen und Formen haben, von kleinen Rollern bis hin zu größeren Tabletops, Doubles oder Step-Ups.
  • Landungen: Ein Jumptrail beinhaltet nicht nur die Sprünge selbst, sondern auch die darauf folgenden Landungen. Die Landezone sollte sicher und ausreichend dimensioniert sein, um den Fahrern eine sanfte Landung zu ermöglichen.
  • Rhythmische Abschnitte: Jumptrails können rhythmische Abschnitte enthalten, in denen aufeinanderfolgende Sprünge mit kurzen Zwischenräumen platziert sind, um einen flüssigen und rhythmischen Fahrstil zu fördern.
  • Berms und Anlieger: Kurven (Berms oder Anlieger) können in Jumptrails integriert sein, um den Fahrern die Möglichkeit zu geben, Geschwindigkeit aufzunehmen und geschmeidige Übergänge zwischen den Sprüngen zu schaffen.
  • Markierte Schwierigkeitsgrade: Jumptrails werden oft mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden markiert, damit Fahrer diejenigen wählen können, die ihrem Können entsprechen. Dies kann von Anfänger-Sprüngen bis hin zu fortgeschrittenen Sprüngen reichen.
  • Landing Zones für verschiedene Fähigkeiten: Einige Jumptrails bieten separate Landing Zones für verschiedene Schwierigkeitsgrade, damit Fahrer entsprechend ihrer Fähigkeiten und Erfahrungsniveaus springen können.


Jumptrails sind besonders beliebt bei Fahrern, die Freude daran haben, Luftmanöver auszuführen und ihre Sprungtechnik zu verbessern. Da das Springen spezifische Fähigkeiten erfordert, sollten Fahrer sicherstellen, dass sie die grundlegenden Techniken des Sprungfahrens verstehen und über die erforderliche Schutzausrüstung verfügen, bevor sie sich auf Jumptrails begeben. Wie bei allen Mountainbike-Trails ist es wichtig, die Schwierigkeitsgrade der Trails auszuweisen.

Wir erklären Ihnen gerne die weiteren spezifischen Merkmale eines Jumptrails, dessen Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Trails in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

Ein Citytrail ist ein spezieller Typ von Mountainbike-Trail, der auf das Urban-Biking zugeschnitten ist. Freeriding ist eine Disziplin des Mountainbikens, die sich durch anspruchsvolle und abwechslungsreiche Geländeabschnitte auszeichnet. Citytrails kombinieren oft Elemente aus verschiedenen Mountainbike-Stilen, einschließlich Downhill, Dirt Jumping und All-Mountain-Biking. Der Schwerpunkt liegt darauf, technisch anspruchsvolle Abschnitte, Sprünge und andere Herausforderungen zu integrieren, um den Fahrern ein aufregendes und kreatives Fahrerlebnis zu bieten.

Hier sind einige Merkmale von Citytrails:

    • Urbaner Mountainbike-Trail: Ein Mountainbike Citytrail ist ein Mountainbike-Trail in städtischem oder Stadt nahem Umfeld. Diese Art von Trail ist speziell dafür ausgelegt, Mountainbikern die Möglichkeit zu geben, innerhalb oder in der Nähe von städtischen Gebieten zu fahren. Solche Trails könnten beispielsweise durch Stadtparks, entlang von Flussufern oder auf Wegen in der Nähe von Stadtvierteln verlaufen. Sie können aber auch für Pendler konzipiert sein, die das Mountainbike als Transportmittel in der Stadt nutzen.
    • Citytrail im urbanen Gelände: Dabei handelt es sich um einen Trail, der speziell für Mountainbiker in urbanem Gelände entwickelt wird. Ein Citytrail besteht aus verschiedenen Elementen wie Treppen, Rampen, Urban Jumps, Absätzen oder anderen städtischen Hindernissen, die für ein aufregendes und herausforderndes Fahrerlebnis sorgen. Solche Trails können auch in speziellen Bikeparks oder Urban-Bikeparks integriert werden.


Wir erklären Ihnen gerne die weiteren spezifischen Merkmale eines Cityrails, dessen Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Trails in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

Ein Freeride-Trail ist ein spezieller Typ von Mountainbike-Trail, der auf das Freeride-Biking zugeschnitten ist. Freeriding ist eine Disziplin des Mountainbikens, die sich durch anspruchsvolle und abwechslungsreiche Geländeabschnitte auszeichnet. Freeride-Trails kombinieren oft Elemente aus verschiedenen Mountainbike-Stilen, einschließlich Downhill, Dirt Jumping und All-Mountain-Biking. Der Schwerpunkt liegt darauf, technisch anspruchsvolle Abschnitte, Sprünge und andere Herausforderungen zu integrieren, um den Fahrern ein aufregendes und kreatives Fahrerlebnis zu bieten.

Hier sind einige Merkmale von Freeride-Trails:

  • Technisch anspruchsvolle Abschnitte: Freeride-Trails enthalten oft technisch herausfordernde Passagen, die fortgeschrittene Fahrtechniken erfordern. Dies können Felsabschnitte, Wurzelfelder, steile Abfahrten und enge Kurven sein.
  • Sprünge und Drops: Freeride-Trails sind für ihre Sprünge und Drops bekannt. Diese können in verschiedenen Größen und Schwierigkeitsgraden vorkommen, und sie bieten Fahrern die Möglichkeit, Luftmanöver auszuführen.
  • North Shore-Elemente: Einige Freeride-Trails können North Shore-Elemente enthalten, die aus Holzkonstruktionen wie Brücken, Stegen und Plattformen bestehen.
  • Line-Wahl: Freeride-Trails bieten oft mehrere Linien oder Wege, die Fahrer wählen können. Dies ermöglicht eine gewisse Kreativität und Anpassung des Fahrstils.


Es ist wichtig zu beachten, dass Freeride-Trails je nach Ort und Region unterschiedlich sein können. Sicherheit steht immer an erster Stelle, und Fahrer sollten sicherstellen, dass sie die notwendigen Fähigkeiten und Ausrüstung für anspruchsvolle Freeride-Trails mitbringen.

Wir erklären Ihnen gerne die weiteren spezifischen Merkmale eines Freeride-Trails, dessen Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Trails in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

North Shore-Elemente sind strukturelle Elemente auf Mountainbike-Trails, die aus Holzkonstruktionen bestehen und oft in technisch anspruchsvollen Strecken eingebaut sind. Diese Elemente sind nach der North Shore-Region in British Columbia, Kanada, benannt, wo sie erstmals populär wurden. Die Bezeichnung „North Shore“ wurde bald zu einem allgemeinen Begriff für Holzstrukturen auf Mountainbike-Trails.

Typische North Shore-Elemente können sein:

  • Brücken: North Shore-Brücken bestehen aus Holz und überqueren oft Wasserläufe, Schluchten oder andere Hindernisse. Sie können flach und breit oder schmal und hoch sein, je nach Gelände und Schwierigkeitsgrad des Trails.
  • Stegen: Dies sind schmale, erhöhte Holzpfade, die über felsige oder unebene Abschnitte führen können. Stege bieten eine schmale Linie zum Fahren und erfordern präzise Fahrtechnik.
  • Leitern: North Shore-Leitern sind geneigte Strukturen aus Holzbrettern, die wie Leitern aussehen und eine schräge Abfahrt oder Auffahrt ermöglichen.
  • Plattformen: Erhöhte Holzplattformen dienen als Zwischenstopps zwischen Abschnitten des Trails. Sie können auch als Startpunkte für Sprünge oder andere Aktionen dienen.
  • Wippen: North Shore-Wippen sind bewegliche Holzstrukturen, auf denen Fahrer balancieren und über kippende Punkte navigieren müssen.
  • Rollercoaster: Diese Abschnitte bestehen aus wellenförmigen Holzplatten, die eine Achterbahn-ähnliche Fahrt erzeugen. Fahrer müssen ihre Geschwindigkeit und Balance gut kontrollieren.


North Shore-Elemente sind bekannt für ihre Herausforderung und die Fähigkeiten, die sie von Mountainbikern erfordern. Sie tragen zur Vielfalt und Aufregung von Mountainbike-Trails bei und bieten Fahrern die Möglichkeit, ihre technischen Fähigkeiten zu verbessern. In einigen Fällen sind North Shore-Elemente auch in speziellen Bikeparks zu finden, die auf fortgeschrittenes Mountainbiken spezialisiert sind.

Wir erklären Ihnen gerne die weiteren spezifischen Merkmale der North Shore Elemente, deren Anforderung, Kosten und Besonderheiten und planen mit Ihnen zusammen ein individuelles Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Mit uns als erfahrenen Partner, der sowohl Konzeption als auch Bau und Umsetzung der Elemente in die gegebene Örtlichkeit und Landschaft, genauso wie parallel mit Ihnen vorher abgestimmte Marketing-Maßnahmen vornehmen kann, erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket in höchster Qualität.

Wir glauben daran, mit unseren MTB-Trails Kinder, Jugendliche und auch Erwachsenen gleichermaßen für Sport und Bewegung an der frischen Luft zu begeistern und ein „Miteinander“ zu stärken. Dabei haben Sicherheit und funktionales Design oberste Priorität.

Die Einrichtung eines MTB-Trails bringt zahlreiche Vorteile mit sich, sowohl für die lokale Gemeinschaft als auch für die individuellen Nutzer. Folgend einige der wichtigsten Vorteile:

  • Förderung der Gesundheit & Fitness: Ein MTB-Trail bietet eine sehr gute Möglichkeit für Menschen, aktiv zu sein und körperlich fit zu bleiben. Das Radfahren erfordert Ausdauer, Kraft und Koordination, und das regelmäßige Fahren auf MTB-Trails kann dazu beitragen, die allgemeine Gesundheit zu verbessern.
  • Entwicklung von Fahrtechniken: MTB-Trails bieten eine sichere Umgebung, in der Biker ihre Fahrtechniken verbessern können. Das Üben von Sprüngen, Tricks und Stunts ermöglicht es den Nutzern, ihre Fähigkeiten zu verfeinern und neue Techniken zu erlernen.
  • Soziale Interaktion und Gemeinschaft: MTB-Trails werden oft zu Treffpunkten für Radfahrer und Enthusiasten. Dies fördert die soziale Interaktion, den Austausch von Erfahrungen und die Bildung einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten.
  • Freizeitaktivität für Jugendliche: MTB-Trails sind auch bei Jugendlichen beliebt. Die Einrichtung eines MTB-Trails bietet diesen jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitaktivität.
  • Förderung des Radfahrens als Sportart: MTB-Trails können das Interesse und die Teilnahme am Radsport fördern. Sie bieten eine Einführung in verschiedene Disziplinen des Mountainbikens, was dazu beitragen kann, den Radsport als Sportart zu etablieren.
  • Jugendförderung & -bindung: Ein MTB-Trail kann ein Instrument für die Jugendförderung sein, da er eine gesunde, aktive und soziale Basis für die Entwicklung junger Menschen schaffen. Die Einbindung der Jugendlichen in die Gestaltung und Pflege des MTB-Trails kann ihre Verantwortungsbereitschaft stärken.
  • Tourismusattraktion: Gut gestaltete und bekannte MTB-Trails können auch zu Tourismusattraktionen werden. Fahrer aus verschiedenen Regionen oder Ländern könnten den Park besuchen, was zu zusätzlichen wirtschaftlichen Vorteilen für die Region führt. Auch Einzelhändler für Sportausrüstung, Hotels und Gastronomie in der Umgebung können somit davon profitieren. Dies trägt zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur wirtschaftlichen Entwicklung bei.


Es ist wichtig, bei der Planung und Umsetzung eines MTB-Trails auf Sicherheit, Umweltschutz und die Bedürfnisse der lokalen Gemeinschaft zu achten, um maximale Vorteile zu gewährleisten.

Folgende Mehrwerte können mit einem MTB-Trail generiert werden:

Gesundheit

Leistungssport

Bildung

Sozialer Treffpunkt

Von 2 - 85 Jahren

Regionale Wertshöpfung

Soziale Rendite

Spaß

Soziale Integration

Förderung des Tourismus

Public Relation

Naturschonender Bau

Unterstützung olympischer Sportarten

Förderung regionaler Vereine

Perfekt kombinierbar mit anderen Anlagen

RadQuartier Ramps Fertig Pumptrack Mehrwerte

Mit folgenden Sportgeräten kann ein MTB-Trail genutzt werden:

MTB Dirtjump

MTB Slopestyle

MTB Freeride

MTB Enduro

Mountainboards

MTB E-Bike

MTB Tour

MTB Cross-Country

MTB All-Mountain

MTB 4 Cross

RadQuartier Parks Asphalt Pumptrack Sportarten
RadQuartier Parks Asphalt Pumptrack Pumptrackfinder

Eine Auflistung aller MTB-Trails, Kids Pumptrack, Asphalt Pumptracks, Dirtparks und Bikeparks in Deutschland gibt es im RadQuartier Parkfinder.

Dort stehen darüber hinaus Fotos und Informationen über Baujahr, Adresse, Besonderheiten und Größe zur Verfügung.

Parkfinder

Für MTB-Trails, also Mountainbike-Trails, gibt es verschiedene Arten von Fahrrädern, die sich je nach Trail-Typ und persönlichen Vorlieben eignen. Hier sind einige gängige Typen von Mountainbikes und ihre Einsatzgebiete:

  • Cross-Country (XC) Mountainbikes: Geeignet für leichtes bis mittelschweres Gelände, lange Anstiege und Abfahrten.
  • Trailbikes: Geeignet für vielseitiges Gelände, technische Trails mit Auf- und Abfahrten.
  • Endurobikes: Geeignet für technische und anspruchsvolle Abfahrten, Enduro-Rennen.
  • Downhill-Bikes: Geeignet für extrem steile und technisch anspruchsvolle Abfahrten.
  • Fatbikes: Geeignet für Sand, Schnee, matschiges Gelände.
  • Dirt Jump / Slopestyle Bikes: Geeignet für Sprünge, Tricks auf Dirt-Jump-Strecken oder im Bikepark.


Abhängig vom Trail-Typ, bevorzugen einige Fahrer leichtere Bikes für lange Anstiege, während andere auf robuste Federungen und breite Reifen für technische Abfahrten setzen.

Die Kosten für einen professionell gebauten MTB-Trail können je nach Region, Untergrundbeschaffenheit, Größe und Layout der Anlage erheblich in den Kosten variieren:

  • Gelände und Topografie: Bergiges oder anspruchsvolles Gelände erfordert möglicherweise mehr Arbeit und Ressourcen für den Bau des Trails.
  • Trailtyp und Features: Ein einfacher Singletrail wird weniger kosten als ein technisch anspruchsvoller Downhill-Trail mit Sprüngen, Anliegern und anderen Features.
  • Bauvorschriften und Genehmigungen: Eventuelle Kosten für die Einholung von Genehmigungen und die Einhaltung von Bauvorschriften müssen berücksichtigt werden.
  • Arbeitskraft und Maschinen: Die Kosten für Arbeitskräfte, Maschinen und Bauausrüstung spielen eine große Rolle. Technische Features erfordern möglicherweise spezielle Maschinen und Fähigkeiten.
  • Materialien: Der Bedarf an Materialien wie Erde, Steinen, Holz für Anlieger, Metall für Strukturen usw. beeinflusst die Kosten.
  • Versicherung und Haftung: In einigen Fällen müssen Versicherungen für Haftungsfragen abgeschlossen werden, was zusätzliche Kosten verursachen kann.
  • Zusätzliche Ausstattung: Der Bau von Parkplätzen, Toiletten oder anderen Einrichtungen kann die Gesamtkosten erhöhen.


Die genaue Kostenkalkulation für einen MTB-Trail erfordert eine professionelle Planung und Konzeption, die von einer Fachfirma durchgeführt wird. Diese Experten berücksichtigen Faktoren wie die örtlichen Gegebenheiten, Tragfähigkeit, Versickerungsfähigkeit, Ebenheit des Geländes und Kombinieren dies mit einem individuellen Layout und Streckendesign. Durch eine 3D-Planung kann dann eine genaue Materialmengenkalkulation vorgenommen werden, die Grundlage dafür ist, um einen präzisen Kostenvoranschlag zu erstellen.

Letztendlich hängen die Kosten für einen MTB-Trail stark von den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen des Trails ab. Es ist ratsam, sich an Experten zu wenden, um eine genaue Kostenschätzung im Rahmen einer Planung und Konzeption zu erhalten und sicherzustellen, dass das Projekt erfolgreich umgesetzt wird.

Planungsangebot kostenfrei anfordern

MTB-Trails sind prinzipiell förderfähig und können von Bundes-, Landes-, oder EU-Mittel finanziell unterstützt werden.

Die Anzahl der möglichen Fördermittel und damit Fördertöpfe in diesem Bereich ist sehr groß. Jedoch sollten und müssen bei der Wahl der Förderungen sehr viele Parameter und Faktoren beachtet werden, sodass wir davon absehen dem Kunden irgendwelche bestimmten Förderungen zu versprechen, bevor dieser überhaupt die Planung / Konzeption beauftragt hat. Im Rahmen der Durchführung der Planung und Konzeption wird dann genau geprüft, welche Fördermittel im jeweiligen Bundesland, Region, Landkreis und Stadt / Gemeinde möglich sind und ob die finanziell unterstützenden Programme zur Konzeptskizze und dem Gesamtprojekt passen. Es gibt Fördermittel, die von Bund (Deutschland), Land (Bundesland) oder auch europäische Fördermittel (Europa) kommen. Die Zielsetzung, Bindefirsten und Anforderungen unterscheiden sich sehr stark.

Folgend finden Sie eine kleine Auflistung von möglichen Förderverfahren, mit denen MTB-Trails gefördert werden können:

Wir, die Firma RadQuartier, als Fachfirma im Bereich MTB-Trails haben mit unserem Team bereits zahlreiche Projekte erfolgreich begleitet, welche Förderungen wie LEADER, Städtebauförderung, Dorferneuerung, ELER, EFRE, ETZ (Programm der europäischen territorialen Zusammenarbeit) und BLSV Förderung (nur für Vereine) erhalten haben.erhalten haben.

Unsere Leistungen im Rahmen der Planung und Konzeption umfassen die Beratung von Fördermitteln, Ausfüllen von Förderanträgen sowie die Präsentation des Projekts in Fördergremien und vieles mehr.

LEADER (Liaison entre actions de développement de l’économie rurale)

Städtebauförderung – darin enthalten etliche Förderungen wie Investitionspakt für Sportstätten, soziale Stadt, Sanierungsprogramme etc.

ELER Förderung (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums)

EFRE Förderung (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung)

ETZ (Programm der europäischen territorialen Zusammenarbeit)

BLSV Förderung – nur für Vereine

Planungsangebot kostenfrei anfordern

Die Größe eines MTB-Trails sollte immer anhand des Bedarfs sowie des Budgets individuell ermittelt werden.

Der Platzbedarf für einen Mountainbike-Trail kann stark variieren, abhängig von verschiedenen Faktoren wie dem Schwierigkeitsgrad des Trails, der Topografie des Geländes, den örtlichen Bauvorschriften und dem verfügbaren Raum. Hier sind einige allgemeine Überlegungen:

  • Trailtyp „Singletrail“: Ein schmaler Trail, der sich durch Wald oder Gebirge windet. Singletrails benötigen weniger Platz.
    Trailtyp „Downhill-Trail“: Steilere, technisch anspruchsvollere Abfahrten erfordern mehr Platz für Sprünge, Kurven und Hindernisse.
  • Gebirgiges Gelände: Trails in bergigem Gelände können auf natürlichen Pfaden basieren und erfordern möglicherweise weniger künstliche Gestaltung.
  • Flaches Gelände: Hier müssen möglicherweise mehr künstliche Elemente wie Anlieger, Sprünge und North-Shore-Strukturen hinzugefügt werden.
  • Bauvorschriften: Lokale Bauvorschriften und Umweltauflagen müssen beachtet werden. Einige Gebiete erlauben möglicherweise keine großen Veränderungen an der Landschaft.
  • Platz für Features: Ein MTB-Trail kann verschiedene Features wie Sprünge, Anlieger, Drops, Rock Gardens und technische Abschnitte enthalten. Der Platzbedarf hängt davon ab, wie viele und welche Art von Features eingebaut werden sollen.
  • Ausgangs- & Endpunkt: Der Platzbedarf wird auch durch den Ausgangs- und Endpunkt des Trails beeinflusst. Dies könnte ein Parkplatz, ein Bikepark oder ein anderer Zugangspunkt sein.
  • Sicherheit: Es sollte ausreichend Platz für den sicheren Betrieb des Trails vorhanden sein. Dies beinhaltet entsprechenden Sicherheitsraum im Bereich zwischen den Trails und potentiellen Gefahrenquellen, wie beispielsweise Bäume, Felsen etc., um sogenannte sichere Sturzräume zu schaffen. Außerdem ist eine entsprechende Beschilderung und ein Notfallzugang in besonders abgelegenen Bereichen des Trail notwendig, um einen sicheren Betrieb des Trails zu ermöglichen.


Es ist wichtig, vor dem Bau eines MTB-Trails eine sorgfältige Planung durchzuführen, mögliche Umweltauswirkungen zu berücksichtigen und die Zustimmung der entsprechenden Behörden einzuholen. In vielen Fällen kann die Zusammenarbeit mit lokalen Mountainbike-Clubs oder Organisationen dazu beitragen, dass der Trail den Bedürfnissen der Fahrer entspricht und gleichzeitig Umweltauflagen eingehalten werden.

Gerne helfen wir Ihnen bei einer ausführlichen Standortanalyse und Beratung, im Rahmen einer Planung und Konzeption, das passende Grundstück für Ihren neuen MTB-Trail zu finden.

Planungsangebot kostenfrei anfordern

Die Abmessungen eines MTB-Trails können stark variieren und hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter der Art des Trails, dem Schwierigkeitsgrad, der Topografie des Geländes und den örtlichen Bauvorschriften. Hier sind einige allgemeine Richtlinien für die Abmessungen verschiedener Arten von MTB-Trails:

  • Singletrail: Ein Singletrail ist in der Regel schmal, oft nur etwa 60 bis 90 Zentimeter breit, um eine schmale Passage zwischen Bäumen und anderen Hindernissen zu ermöglichen.
  • Downhill-Trail: Downhill-Trails können breiter sein als Singletrails und reichen typischerweise von 1 bis 2 Metern, insbesondere in Abschnitten mit Sprüngen und Anliegern. Die Abmessungen von Sprüngen und Anliegern können stark variieren, abhängig von der Schwierigkeitsstufe des Trails. Größere Sprünge erfordern mehr Länge und Höhe.
  • Cross-Country-Trail: Cross-Country-Trails können schmaler sein als Downhill-Trails und variieren normalerweise zwischen 60 und 120 Zentimetern.
  • Technische Features: Die Abmessungen von technischen Features wie Rock Gardens, Drops und anderen Hindernissen können je nach Design und Schwierigkeitsgrad variieren. Es ist wichtig, ausreichend Platz für die sichere Durchführung dieser Features zu haben.
  • Kurven & Kehren: Die Radien von Kurven und Kehren können je nach Geschwindigkeit und Schwierigkeitsgrad variieren. Engere Radien können technisch anspruchsvoller sein.
  • Breite für Überholmanöver: In Abschnitten, in denen Überholmanöver möglich sein müssen, kann eine breitere Trail-Abmessung erforderlich sein.


Es ist wichtig, bei der Planung eines MTB-Trails die Fahrerfahrung, Sicherheitsaspekte und örtliche Gegebenheiten zu berücksichtigen. Darüber hinaus müssen örtliche Bauvorschriften und Umweltauflagen eingehalten werden, um sicherzustellen, dass der Trail nachhaltig und sicher ist. Bei Unsicherheiten ist die Zusammenarbeit mit erfahrenen Trailbauexperten und der örtlichen Mountainbike-Community ratsam.

Planungsangebot kostenfrei anfordern
RadQuartier Parks Asphalt Pumptrack Baustelle

Die Bauumsetzung eines MTB-Trails erfordert zwingend Expertenwissen und sollte immer nur von einem Fachunternehmen durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass alle Aspekte, angefangen bei der Wahl des richtigen Materials, den genauen Radien, Abständen und Formen der Obstacles, Hügel und Wellen, über Verdichtung und Einbau, bis hin zu Qualitätssicherung und Funktionalität, den höchsten Standards entsprechen.

Eine fachgerechte Bauumsetzung gewährleistet die Sicherheit der Sportler und die optimale Funktionalität eines MTB-Trails. Für eine fristgerechte, ordnungsgemäße und richtige Bauumsetzung sind professionelle Planungsunterlagen (Ausschreibungsunterlagen / Leistungsverzeichnisse) im Vorfeld der Bauumsetzung unbedingt von einer Fachfirma anzufertigen. Die Ausführungsplanung / Werksplanung eines MTB-Trails sollte unbedingt von einer Fachfirma mit Erfahrung durchgeführt werden.

Eine professionelle Bauumsetzung eines MTB-Trails umfasst folgende Leistungen:

Baustelleneinrichtung & -absicherung

Werksplanung in 2D und 3D

Vermessung

3D Drohnenerfassung des Grundstücks

Erstellung von Bauabläufplänen

Bauausführungsworkshops

Plangenaue, bauliche Umsetzung nach LV

Rampenproduktion, Lieferung und Einbau

Händischer & maschineller Aufbau der Parks

Kontrolle mittels Lastplattendruckversuchen

Vegetationsarbeiten & Rollrasen-Verlegung

Testfahrten und Prüfung von Profi-Athleten

Drohnenaufmaß in 2D / 3D

Qualitätssicherung auf höchstem Niveau

Bauabnahmeprotokoll nach VOB/B

TÜV-Abnahme

Schlüsselfertige / rollfertige Übergabe

Ein MTB-Trail ist eine öffentliche Sportanlage und unterliegt allgemeinen und eigenen sicherheitstechnischen Bestimmungen.

Es wird ausdrücklich davon abgeraten einen MTB-Trail ohne die nötigen Fähigkeiten, Kenntnisse und das Fachwissen zu bauen! Die Bauumsetzung eines Asphalt Pumptracks kann nur durch eine Fachfirma für MTB-Trails erfolgreich durchgeführt werden.

Der DIY (Do It Yourself) – Bau eines MTB-Trails kann erhebliche Sicherheitsrisiken für spätere Nutzer und Sportler darstellen, da die fehlende Fachkenntnis im Bereich Einsatz von Baumaschinen und Spezialwerkzeug, Verdichtung und Oberflächenbeschaffenheit, Fahreigenschaft, Materialien, Form- und Wellengebung dazu führen kann, dass die Anlage gefährliche Hindernisse aufweist, unsicher ist und Verletzungen begünstigt.

Darüber hinaus kann ebenfalls oder zusätzlich die Bauausführung für fachfremdes und nicht erfahrene Personen ein enormes Risiko an Körper und Leben darstellen, was zahlreiche Negativ-Beispiele aufzeigen.

Die Planung eines MTB-Trails ist komplex, erfordert Expertenwissen und sollte immer individuell von Fachunternehmen durchgeführt werden. Damit wird sichergestellt, dass alle Elemente, angefangen bei der Geländeauswahl und Standortanalyse, den Sportler- und Beteiligungsworkshops, über das passende Layout bis hin zur Auswahl der Materialien, den höchsten Standards entsprechen.

Eine fachgerechte Planung gewährleistet die Sicherheit der  Sportler und die optimale Funktionalität eines MTB-Trails.

Eine professionelle Planung und Konzeption eines MTB-Trails umfasst folgende Leistungen:

Geländebesichtigung & Standortempfehlung

Planungs- & Beteiligungsworkshops

Entwurfsplanung bis Ausführungsplanung

Kreativ- & Technikplanung

Anlagenempfehlung

Produktvorschläge

Genaue Kostenkalkulation

3D Visualisierung

Unterstützung bei der Findung möglicher Fördermittel

Bereitstellung von Presse- & Präsentationsmaterial

Prüfung möglicher Fördermittel

Konzeptausarbeitung & Präsentation

Erstellung der Leistungsverzeichnisse nach VOB/B

Planungsangebot kostenfrei anfordern
RadQuartier Parks Dirtpark Dirt Jump Park Sicherheitsschild
RadQuartier Parks Asphalt Pumptrack Tuev-Geprueft

Die Haftung eines professionell geplanten und gebauten MTB-Trails der Firma RadQuartier befindet sich,
mit erfolgreich durchgeführter sicherheitstechnischen Abnahme durch den TÜV, im Bereich eines Kinderspielplatzes.
Nur durch die Kombination einer professionellen Planung und Bauausführung durch eine Fachfirma kann die Sicherheit
und Funktionalität gewährleistet werden.

Alle von der Firma RadQuartier realisierten Parks und Projekte werden vom TÜV geprüft und freigegeben.

Planungsangebot kostenfrei anfordern

Die Wartungskosten, welche beim Unterhalt eines professionell gebauten MTB-Trails anfallen, sind gering. Durch eine tragfähige und gut verdichtete Oberfläche können die Wartungskosten unterhalb von 5 % der Investitionskosten pro Jahr betragen.

Aus Erdreich geformte Hügel erfordern einen größeren Wartungsaufwand und unterliegen dauerhaftem Nachformen/nachshapen.

Da es sich bei einem MTB-Trail nicht nur um eine Sportstätte handelt, sondern um einen Ort der Begegnung, sind auch die Aufenthaltsflächen und Sitzmöglichkeiten wichtig, um die Aufenthaltsqualität für Besucher, Kinder, Eltern und Gäste zu steigern.

Folgendes Mobiliar bietet einen idealen Mehrwert zu einem MTB-Trail:

Bänke & Tische

Bäume

Slackline Bänke

Fahrrad Repair Station

Fahrradbügel


Im Rahmen einer professionellen Planung und Konzeption helfen wir Ihnen gerne das passende Mobiliar zu Ihrer Anlage zu finden.

Planungsangebot kostenfrei anfordern
RadQuartier Parks Asphalt Pumptrack Aufenthatltsflaechen Sitzmoebel

Die Sportstätte eines MTB-Trails kann ideal erweitert und damit mit anderen Sportstätten verbunden werden.

Eine perfekte Ergänzung eines MTB-Trails sind beispielsweise folgende Bestandteile:

Kinderspielplatz

Bikepark

Dirtpark

Skatepark

Sportpark

Planungsangebot kostenfrei anfordern

PLANUNGSLEISTUNGEN FÜR EINEN MTB-TRAIL

Unser Leistungsumfang im Rahmen einer Planung und Konzeption:

Geländebesichtigung & Standortempfehlung

Planungs- & Beteiligungsworkshops

Entwurfsplanung bis Ausführungsplanung

Kreativ- & Technikplanung

Anlagenempfehlung

Produktvorschläge

Genaue Kostenkalkulation

3D Visualisierung

Unterstützung bei der Findung möglicher Fördermittel

Bereitstellung von Presse- & Präsentationsmaterial

Prüfung möglicher Fördermittel

Konzeptausarbeitung & Präsentation

Erstellung der Leistungsverzeichnisse nach VOB/B

Zusätzliche Leistungen:

DIN 276 Kostenaufstellung

Testphase mit Fertig Pumptrack / mobilem Pumptrack

Prüfung möglicher Fördermittel

Erstellung Bauantrag

BAULEISTUNGEN FÜR EINEN MTB-TRAIL

Unser Leistungsumfang im Rahmen der Bau und Umsetzung:

Baustelleneinrichtung & -absicherung

Werksplanung in 2D & 3D

Vermessung

3D Drohnenerfassung des Grundstücks

Erstellung von Bauabläufplänen

Bauausführungsworkshops

Plangenaue, bauliche Umsetzung nach LV

Rampenproduktion, Lieferung & Einbau

Händischer & maschineller Aufbau der Parks

Kontrolle mittels Lastplattendruckversuchen

Vegetationsarbeiten & Rollrasen-Verlegung

Testfahrten & Prüfung durch Profi-Athleten

Drohnenaufmaß in 2D / 3D

Qualitätssicherung auf höchstem Niveau

Bauabnahmeprotokoll nach VOB/B

TÜV-Abnahme

Schlüsselfertige / rollfertige Übergabe

ERÖFFNUNG & AKTIVIERUNG EINES MTB-TRAIL

Unser Leistungsumfang im Rahmen der Eröffnung und Aktivierung:

Betreuung von PR & Öffentlichkeitsarbeit

Erstellung & Verbreitung von Pressetexten

Flyererstellung & Publizierung

Influencer Marketing

Einbindung von Profi-Athleten & Youtube-Stars

Rahmenprogramm, Shows & Moderation

Einbeziehung der lokalen Szene

Fahrtechnikkurse

Produktion von Werbe- / Imagevideos

Professionelle Fotodokumentation

Merchandise & Autogrammstunden

Durchführung der Eröffnungsfeier

Dauerhafte Nachbetreuung & Beratung

PROJEKTABLAUF

Der Projektablauf zur Verwirklichung eines MTB-Trails

„Fast jeder kann sich eine Idee ausdenken. Was wirklich zählt, ist die Entwicklung zu einem praktischen Produkt.“
Henry Ford

IDEE

Best Practice

Unternehmen

 

Parkfinder

NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
NEU
x